„Amélie Nothomb ist tot“: „Mit Staunen und Zittern“-Autorin Opfer eines infamen Gerüchts

Todesgerüchte über die Schriftstellerin kamen im Internet auf.

Top-News

Die gefälschte Nachricht über den Tod der 50-jährigen belgischen Schriftstellerin, die am Freitagabend über den Nachrichtendienst Twitter verbreitet wurde, hat eine bis dahin ungekannt heftige Reaktion der Medien hervorgerufen. Aber keine Angst, Amélie Nothomb erfreut sich nach wie vor bester Gesundheit.

Nachtrag vom 21.10.2017 : Es scheint, dass das Gerücht unbegründet ist. (mehr erfahren)

Seit Freitag (20. Oktober) sorgt ein auf Twitter lanciertes Gerücht über den angeblichen Tod von Amélie Nothomb für hitzige Reaktionen in den sozialen Netzwerken.

Globales Gerücht, der Twitter-Effekt

Im Twitter-Netzwerk werden verschiedenste Arten von Informationen verbreitet, wahre wie falsche. Die banalsten wie die schrecklichsten. Schon viele Persönlichkeiten wurden bereits Opfer falscher Todesgerüchte, die sich im Internet wie Lauffeuer verbreiten. Gestern war es nun Amélie Nothomb, die von einem „tödlichen“ Tweet unter die Erde gebracht wurde.

„Amélie Nothomb ist von uns gegangen. RIP.“

Alles begann mit dieser Meldung: „Amélie Nothomb ist von uns gegangen. RIP.“, veröffentlicht am Freitag, 20. Oktober 2017, gegen 14.15 Uhr, auf der bekannten Microblogging-Seite. Dieses Gerücht setzt sofort die Maschine in Gang. Eine Stunde später folgt ein zweiter Tweet: „Amélie Nothomb tot. Die Angehörigen bestätigen.“ Der Effekt dieser Nachricht wurde dadurch verstärkt, dass dieser zweite Tweet mit einem Link auf die Seite Necropedia verwies (der entsprechende Eintrag besagt allerdings, dass Amélie Nothomb nicht tot ist).

Berichten zufolge wurde der Tod der Schriftstellerin von Vertrauten „offiziell dementiert“.

Daraufhin wird die falsche Nachricht sofort von einigen Radiostationen und anderen Medien auf der ganzen Welt weiterverbreitet. Es dauerte bis zum späten Freitagabend, bis sich der Sprecher des Schauspielers dem Vernehmen nach zu einer etwas wortkargen Stellungnahme durchgerungen haben soll, im der „Tod von Amélie Nothomb offiziell dementiert“ wurde.

Einer Umfrage durch Celebrity Post zufolge, empfand eine Mehrheit der Befragten (74%) die Gerüchte über den Tod von Amélie Nothomb als geschmacklos.

Die Fans sind beruhigt. Twitter ist ein schnelles Informationsmedium, aber man muss mehr und mehr auf der Hut sein.

© 2017 MediaMass. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung verboten (selbst mit der Genehmigung).

Amélie Nothomb: Aktuelle Nachrichten

 

page served in 0.051s (1,3)