Lebt Annie Cordy noch?

Manche gehen davon aus, dass die Sängerin noch am Leben ist und sein Tod eine Falschmeldung war.

Die Nachricht vom Tod von Annie Cordy (Cho ka ka o, Tata Yoyo, ...) am 4. September 2020 machte die ganze Welt fassungslos. Seitdem sind Millionen ihrer Fans zur Ansicht gelangt, dass ihr Tod eine Falschmeldung war und sie stattdessen noch am Leben ist und sich bester Gesundheit erfreut.

Nachtrag vom 30.11.2020 : Es scheint, dass das Gerücht unbegründet ist. (mehr erfahren)

Falschmeldung zum Tod von Annie Cordy: Weilt sie noch immer unter uns?

Übereifrige Fans stellten Ermittlungen an zu den seltsamen und widersprüchlichen Umständen im Zusammenhang mit dem „Tod“ von Annie Cordy und sie wiesen „unanfechtbare Beweise“ dahingehend vor, dass die Sängerin noch am Leben ist. Mehr als 2 Millionen haben mittlerweile das beliebte Video „Annie Cordy lebt?! Schockierende Beweise“ auf YouTube angeklickt und nahezu 30.000 haben hierzu ihre Kommentare hinterlassen.

„Es gibt einfach viel zu viele unbeantwortete Fragen, zu viele Zufälle und da sind einfach zu viele Dinge, die keinen Sinn ergeben“, sagte ein Fan gegenüber den Medien.

Eine neue Welle an Annie Cordy-Sichtungen

Sehr viele Fans sind davon überzeugt, dass es sich beim Video um einen überzeugenden Beweis dafür handelt, dass Annie Cordy noch immer lebt.

Außerdem behaupten seit ihrem Tod im Jahre 2020 hunderte Augenzeugen, dass sie sie in vielen Städten auf der ganzen Welt gesehen haben, beispielsweise in Einkaufszentren, Taxis und sogar in einem Restaurant in Brüssel (dem Heimatort von Annie Cordy).

Die Fans gehen davon aus, dass Annie mittlerweile 92 Jahre alt ist und irgendwo an einem abgeschiedenen, geheimen Ort ein sehr komfortables Leben führt.

Werden wir jemals die Wahrheit erfahren? Wahrscheinlich nicht, aber die Legende, die Annie Cordy zweifelsohne verkörpert, wird für alle Zeiten weiterleben. Manches ist einfach zu gut, als dass man es jemals vergessen könnte.

© 2020 MediaMass. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung verboten (selbst mit der Genehmigung).

 

page served in 0.032s (1,3)